Einwohnerantrag ist zulässig

Auf der Sitzung der Gemeindevertretung im Dezember haben wir unseren Einwohnerantrag zum „Standort Sportleistungszentrum“ mit den fast 1.200 Unterschriften von Bürger/-innen aus Henstedt-Ulzburg an den Bürgervorsteher, Herrn Uwe Schmidt, überreicht.

Am 02.02.2016 hat die Gemeindevertretung nun in einem ersten Schritt einstimmig festgestellt, dass der Einwohnerantrag alle kommunalrechtlichen Voraussetzungen erfüllt und somit zulässig ist.

Im Rahmen der nächsten Sitzung der Gemeindevertretung am 15.03.2016 werden wir unseren Antrag nochmals kurz vorstellen und begründen. Die Gemeindevertretung wird dann anschließend über den Antrag beraten und beschließen.

Danke an alle Bürger/-innen aus Henstedt-Ulzburg, die den Antrag unterschrieben haben. Die Gemeinde hat zur Kenntnis genommen, dass ein solches Megaprojekt nur mit Bürgerbeteiligung funktionieren kann.

Einwohnerantrag wird am 15.12.2015 überreicht

BI sammelt mehr als 1.000 Unterschriften und stellt Einwohnerantrag

Es ist vollbracht! Die BI Sportleistungszentrum BGM hat mehr als 1.000 Unterschriften für einen Einwohnerantrag gesammelt.

Erforderlich für einen Einwohnerantrag sind 4% der Unterschriften von Einwohnern und Einwohnerinnen Henstedt-Ulzburgs, die das 14. Lebensjahr vollendet haben.

Wir werden die mehr als 1.000 Unterschriften auf der Gemeinderatssitzung am 15.12.2015, 19:30 Uhr den Gemeindevertretern überreichen.

Mit dem Einwohnerantrag wollen wir deutlich machen, dass sich zahlreiche Bürger/innen, und nicht nur die unmittelbaren Anwohner/-innen, gegen den Standort des Sportleistungszentrums in der Bürgermeister-Steenbock-Straße aussprechen und die Politik und die Gemeinde auffordern, einen geeigneten und verkehrsgünstig gelegenen Standort für das Sportleistungszentrum zu finden, der nicht an oder in einem Wohngebiet liegt. Fußballplätze sollten für den Breitensport und somit für die sportbegeisterten Kinder auch weiterhin in den unterschiedlichen Ortsteilen zur Verfügung stehen.

Bereits als kleinen Teilerfolg verbucht die Bürgerinitiative die Bildung eines nicht-öffentlichen Arbeitskreises, der bereits in der öffentlichen Sitzung des Kultur- und Sportausschusses im September beschlossen wurde.

Noch hat der Arbeitskreis die Arbeit nicht aufgenommen. Wir blicken gespannt auf die ersten Ergebnisse, die der Arbeitskreis auf den öffentlichen Sport- und Kulturausschusssitzungen im Laufe des nächsten Jahres präsentieren wird.

Wir danken allen, die uns beim Einwohnerantrag unterstützt haben!