Die Planung für ein Sportleistungszentrum ist eingestellt

Am 15.3.2015 fand die Sitzung der Gemeindevertretung statt. Wir hatten noch einmal die Gelegenheit, unseren Einwohnerantrag, der von fast 1.200 Bürgerinnen und Bürgern aus Henstedt-Ulzburg unterzeichnet worden ist, vorzustellen und zu begründen.

Bereits in den letzten Monaten war sehr viel Bewegung in die ursprünglich vorgesehene Planung von einem Sportleistungszentrum gekommen.

In der KSA-Sitzung vom 22.09.2015 zeichnete sich bereits ab, dass die Handballhalle in der geplanten Form nicht umsetzbar ist, da es sich um zwei unterschiedliche Projekte, gemeinnützig und gewerblich handele, die zudem mit dem EU-Recht nicht vereinbar sind.

Der SVHU sieht zwischenzeitlich keinen Bedarf mehr für die Erweiterung der Spiel- und Trainingsfläche für den Fußball. Jens Fischer, Spartenleiter Fußball äußerte, dass aus seiner Sicht neue sanitäre Einrichtungen und Umkleidekabinen erforderlich sind, des Weiteren die Umwandlung von zwei Fußballfeldern in der Gemeinde von Natur- in Kunstrasenplätze wünschenswert ist.

Aus formalen Gründen lehnten CDU, WHU, BfB und FDP den Einwohnerantrag ab, legten jedoch einen neuen Beschlussvorschlag vor. Dieser besagt, dass die Planungen für ein Sportleistungszentrum mit Stadion, Mehrzweckhalle und Handballinternat in Henstedt eingestellt werden. Der SVHU wird nach Gesprächen mit den Fraktionen seine Vorstellungen für die künftige Sportstättenplanung in 2016 in einer Sitzung des Kultur- und Sportausschusses vorstellen. Die Gemeindevertretung sichert den Bürgerinnen und Bürgern ein transparentes Verfahren dergestalt zu, dass alle Interessierten ihre Anregungen, Ergänzungen und ggf. Bedenken vor Beschlussverfassung der gemeindlichen Gremien einbringen können.

Die SPD stimmte für den Einwohnerantrag, enthielt sich der Stimme bei dem von CDU, WHU und BfB vorgelegten Beschlussvorschlag.

Wir, die Bürgerinitiative Sportleistungszentrum, werden auch weiterhin die Entwicklung von Sportstätten verfolgen und darauf achten, dass unsere Bedenken auch bei künftigen Planungen Berücksichtigung finden.

Auf diesem Weg möchten wir uns noch einmal bei allen Bürgerinnen und Bürgern aus Henstedt-Ulzburg bedanken, die uns mit ihrer Unterschrift unterstützt haben. Danke!

Aktueller Status – es hat sich viel getan

Die BI hat fast 1200 Unterschriften überreicht und damit eine klare Botschaft überbracht. Auch wenn sich das ursprüngliche Luftschloss langsam in Luft aufgelöst hat, haben noch alle Politiker an dem Großprojekt festgehalten. Die Bildung eines Arbeitskreises wurde beschlossen, der bisher noch nicht getagt hat. Und der SVHU hat über das Abendblatt verkünden lassen, dass man dieses Monster-Projekt gar nicht möchte.

Der erste Arbeitskreis hat immer noch nicht getagt, aber in der Zwischenzeit sind sowohl CDU wie auch WHU der Überzeugung, dass dies auch nicht mehr nötig ist.

Die BI hat sich seit der Gründung mit (fast) allen Parteien (SPD, BfB, WHU und CDU) getroffen und unsere Bedenken an den Plänen zum Ausdruck gebracht. Die Parteien haben sich beraten und die WHU war sehr engagiert und hat auch ein Treffen mit dem Spartenleiter Fußball des SVHU, Jens Fischer, organisiert.

Nächste Sitzung des KSA: 02.02.2016, 18:30 Uhr

Bereits im Kultur- und Sportausschuss (KSA) vom 22.09. zeichnete sich ab, dass die Halle in der geplanten Form nicht umsetzbar ist. Frau Brix hat dies allen Beteiligten sehr gut erklärt (Sitzungsprotokoll). Der Investor hat sich nun bereits in Norderstedt umgesehen, aber auch hier scheint es nicht ganz einfach zu sein. Vielleicht hilft ja der Antrag der SPD die Halle im Gewerbepark zu ermöglichen.

Und ein Stadion scheint an der BGM ebenfalls nicht nötig zu sein.

Wir freuen uns sehr darüber, dass man sich jetzt mit den Sachfragen beschäftigt, die wir bisher vermisst haben: was wird wirklich benötigt? Herr Fischer hatte diese bereits in einer der Sitzungen des Sport- und Kulturausschusses skizziert: Trainingsmöglichkeiten (idealerweise Kunstrasenplätze) und ganz dringend repräsentative sanitäre Einrichtungen.

Der Vorstand des SVHU wird uns alle zeitnah offiziell darüber informieren, wie sich der SVHU den Bedarf und die Lösung vorstellt. Wir lassen uns überraschen. In der nächsten Sitzung des KSA am 02.02.2016, 18:30 Uhr wird zumindest über den Antrag entschieden, ob ein Arbeitskreis benötigt wird. Hier finden Sie die Sitzungsunterlage.

Anbei der Antrag und die Pressemitteilung von CDU und WHU – mit dem Antrag dieser beiden Parteien, den Sportpark Henstedt (BGM) deutlich zu erweitern, nahm die BI ihren Anfang.

Antrag CDU | Pressemitteilung WHU

Wichtig: Sitzung des Kultur- und Sportausschusses am 22.09.15, 18:30 Uhr

Am 22.09. ist es soweit. Die nächste Sitzung des Kultur- und Sportausschusses steht um 18:30 Uhr auf dem Programm. Bürgermeister Bauer hat in der letzten Sitzung den Auftrag erhalten, die Verfügbarkeit der benötigten Grundstücke zu prüfen.

In der Tagesordnung gibt es bereits das öffentliche Vorlagenpaket. Darin kann man bereits viel erfahren. Die Gemeinde war sehr arbeitsam und konnte ein paar Fragestellungen konkretisieren.

Unter anderem wurden auch einige Definitionen getätigt. So soll zukünftig nicht mehr von einem Fußballleistungszentrum, sondern von einem Fußballzentrum gesprochen werden.

Die Bürgerinitiative und die Unterschriftenaktion werden ebenfalls beleuchtet.

Auch ein Zwischenfazit ist dort enthalten: „Es hat sich aus Sicht der Verwaltung deutlich gezeigt, dass für die Prüfung der Umsetzbarkeit des bzw. beider Projekte noch sehr viele Punkte zu berücksichtigen und zu klären sind, die bislang nicht bekannt sind oder noch nicht ausreichend betrachtet wurden.

Nach derzeitigen Erkenntnissen scheint der Standort Bgm.-Steenbock-Straße problematisch (Lärm, Verkehr, Kosten, u.a.) zu sein.

Zu Tagesordnungspunkt 8) sind auch zwei wichtige Persönlichkeiten für dieses Thema geladen: „Zu diesem Tagesordnungspunkt ist Herr Horst Werner, Vorstandsmitglied des SVHU und Herr Dirk Aagaard, Wirtschaftsrat SVHU, Investorengruppe eingeladen.

Wir gehen von einem regen Interesse und einer gut besuchten Sitzung aus. Erst am Ende dürfen übrigens Fragen gestellt werden.

Sitzungsprotokoll Kultur- und Sportausschuss – Online

Seit heute ist das Protokoll der letzten Sitzung vom 16.07.2015 Online:

Tagesordnung – Sitzung des Kultur- und Sportausschusses 10/2013-2018

Unter TOP4: „Auszug – Erweiterung und Umgestaltung der Sportanlage Bürgermeister-Steenbock-Straße zu einem Fußballleistungszentrum sowie Errichtung einer Mehrzwecksporthalle mit Übernachtungsmöglichkeit inkl. Tribüne durch einen privaten Investor gemeinsamer Antrag der CDU- und WHU-Fraktion“

Leider ist bisher die vorgestellte Skizze der geplanten Bebauung und Straßenanbindung noch nicht veröffentlicht.

Das Protokoll zur letzten Sitzung vom 01.07.2014 (und erstmalige Erwähnung als Sportleistungszentrum in der BGM) ist hier zu finden:

Tagesordnung – Sitzung des Kultur- und Sportausschusses 05/2013-2018