Über die BI

Darum geht es der Bürgerinitiative Sportleistungszentrum BGM

Die Pläne der Gemeinde, auf der bestehenden Fußball- und Tennisanlage „Sportpark Henstedt“ (ehemaliger MTVH, Bürgermeister-Steenbock-Str. 64) das Projekt „Sportleistungszentrum“ (ein regionalliga-taugliches Fußballstadion und ein Handballförderzentrum mit 60 Betten und Tribüne für 1400 Besucher) inklusive einer Ortsumgehung zu verwirklichen, stoßen bei einer großen Zahl Henstedt-Ulzburger Bürger auf Unverständnis. Das Projekt „Sportleistungszentrum“ meint konkret die Planungen des Kultur- und Sportausschusses 10/2013-2018 zusammen mit einem Investor.

Die Fakten und Details dazu fassen wir Ihnen hier zusammen, damit Sie sich so gut wie möglich informieren können.

Die Bürgerinitiative ist nicht generell gegen das Projekt, sondern gegen die Standortwahl. Deshalb fordern wir die Gemeinde auf, in einem transparenten Verfahren, einen geeigneten Standort zu suchen. Wir stellen hier Informationen zu diesem Thema zur Verfügung und wollen damit alle Mitbürger sensibilisieren, den vorgesehenen Standort für dieses gigantische Großprojekt zu hinterfragen.

Ziele

  1. Wir sind für einen geeigneten Standort, der nicht in oder an einem Wohngebiet liegt
  2. Wir sind für Transparenz in diesem Verfahren, vor allem in Bezug auf Ziele, Bedarf, Standortwahl, Kosten und Rahmenbedingungen
  3. Wir sind für einen Standort mit weitgehend vorhandener Infrastruktur (AKN, Autobahn, Bus, Straße, Fahrradweg)
  4. Wir sind gegen eine weitere Erhöhung der Lärmbelästigung im Wohngebiet rund um den Sportpark Henstedt
  5. Wir wollen keine unnötige Zerstörung des „Naherholungsgebietes Schulwald“ und umliegender Flächen durch erzwungenen Straßenbau
  6. Wir sind gegen unnötig hohe Ausgaben von Steuergeldern.
  7. Wir sind gegen ein Verkehrs-Chaos im Ortsteil Henstedt
  8. Wir wollen weiterhin in der „Gemeinde im Grünen“ leben und die angrenzende Natur nutzen